Schneeschuhtour

Wanderung zu atemberaubendem Panorama mit Blick auf 192 Berggipfel mit Tödi, Clariden, Ortstock, Glärnisch, Vrenelisgärtli uvm.

Vom Berghotel Mettmen wandern wir auf dem markierten Schneeschuhtrail entlang dem Garichti-Stausee via Hübschboden und Sunnenbergfurggele hoch zur Leglerhütte, traumhaft gelegen mitten im Freiberg Kärpf, dem ältesten Wildschutzgebiet Europas.

Hier geniessen wir das reichhaltige Verpflegungsangebot und das atemberaubende Panorama mit Blick auf 192 Berggipfel mit Tödi, Clariden, Ortstock, Glärnisch, Vrenelisgärtli uvm.

Nachdem wir die gleiche Tour vor elf Jahren bereits einmal mit Erfolg absolviert haben, gibt’s diese auf vielseitigen Wunsch gerade nochmals.

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Seilbahn-Bergstation Mettmen im Kanton Glarus. Erreichbar mit dem ÖV von Schwanden her, und zwar mit dem Spezialbus bis zur Talstation Kies LKM. Oben angekommen würden wir im Berghotel Mettmen gleich mal einkehren. Der markierte Schneeschuhtrail beginnt direkt bei der Bergstation und führt südöstlich dem Garichti-Stausee entlang bis zu Aussichtspunkt, wo man Richtung Süden zur Schwemmebene von Matt weitergeht. Dem Niederenbach entlang steigt der Trail merklich an. Über die Niederenalp geht es zum Hübschboden, wo man in westlicher Richtung abzweigt zur Sunnenbergfurggele hoch. Hier geht es weiter aufwärts in westlicher Richtung um den Unteren Chärpf herum, bis die Leglerhütte zu sehen ist. Die SAC-Hütte liegt traumhaft gelegen mitten im Freiberg Kärpf, dem ältesten Wildschutzgebiet Europas. Sie ist topmondern in ihrer Erscheinung, wie auch so ausgebaut. Nebst ihrer sehr guten Infrastruktur bietet sie auch ein reichhaltiges, besonderes Verpflegungsangebot. Ein atemberaubendes Panorama mit Blick auf 192 Berggipfel ist zum Bestaunen: Tödi, Clariden, Ortstock, Glärnisch, Vrenelisgärtli uvm: https://leglerhuette.ch

Zur Tour und den Anforderungen: Es handelt sich um eine ca. 4-stündige Schneeschuhtour (ca. 2.5 Stunden Aufstieg; 1.5 Stunden Abstieg), die eine gute Kondition erfordert. Mit einem WT-2-Prädikat ist diese aber nicht ausgeprägt lawinengefährlich: https://wegwandern.ch/listing/schneeschuhtour-zur-leglerhuette-schneeschuhwanderung

Die Tour ist zudem mittels farbig markierter Pfähle ausgesteckt. Je nach Wetterverhältnisse wird die Tourenplanung jedoch vorher bzw. vor Ort angepasst; dies in Absprache mit dem Hüttenwart der Leglerhütte. Bei schlechterem Wetter werde ich versuchen, eine Alternative im Flachland anzubieten

Zum Programm im Einzelnen:

Hinreise: Sonntagmorgen, 3. Februar 2019. Zürich-HB: ab 8.12 Uhr mit dem RE 3463 (Richtung Chur) nach Ziegelbrücke, dortige Ankunft: 8.58 Uhr. Weiter geht’s um 9.03 Uhr von Ziegelbrücke mit der S 6 (Richtung Linthal) nach Schwanden GL (Ankunft 9.24 Uhr). Von dort bringt uns der zu reservierende Spezialbus zur Talstation der Luftseilbahn, die uns zur Mettmenalp bringt.

Mitnehmen: Schneeschuhe samt Stöcken, warme bzw. dem Wetter angepasste Winterkleider, Sonnenbrille und Sonnencrème, Lunch sowie genug zu trinken für unterwegs. Ein LVS empfehle ich für jede Schneeschuhtour dringend; ich hätte eines für diesen Tag gratis abzugeben («De Schneller isch de Gschwinder»).

Rückreise: Gleichentags, ab Schwanden wieder mit der SBB. Wenn alles klappt, sollten wir um 17.48 Uhr wieder im Zürich-HB sein.

Billete: Wohnort → Schwanden (GL) retour. Der Spezialbus (CHF 25.-) sowie die Luftseilbahn (CHF 18.-) sind vor Ort zusätzlich zu bezahlen.

Kosten: Geld für Bus/Luftseilbahn sowie fürs Einkehren in der Leglerhütte mitnehmen.

Detail-Informationen werden voraussichtlich ca. eine Woche vor dem Anlass per E-Mail an alle Mitglieder und Schnupperer versendet.

Anmeldung: Per E-Mail bis am Samstagmorgen, 02.03.2019

Bei Fragen: Zöbi kontaktieren

Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit seiner Anmeldung oder Teilnahme bestätigt jede(r), die Teilnahmebedingungen der IG Kubu (siehe http://igkubu.ch) zu kennen und zu akzeptieren.

Insbesondere gilt: Versicherung ist Sache des Teilnehmers. Die Tour ist rein privat sowie nichtkommerziell. Die IG KUBU übernimmt keinerlei Haftung (vgl. IG-KUBU-Website). Jeder Teilnehmer muss gegen (Nichtbetriebs-) Unfälle versichert sein!